Familienleben Merzig Wadern

KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist

Gerade erst hat sich der Stau auf der Autobahn aufgelöst und schon ist der nächste in Sicht… Es ist 16:50h, in zehn  Minuten schließt die Kita und Frau S. weiß bereits jetzt, dass sie es heute nicht schaffen wird, ihre Tochter Lena pünktlich abzuholen. Ihr Ehemann hat Spätdienst, er wird das Problem auch nicht lösen können. Oma? Opa? Tante? Diese wohnen entweder zu weit weg oder stehen selbst noch im Berufsleben

Eltern, die wie Familie S. im Schichtdienst arbeiten oder lange Anfahrtswege von der Arbeit zur Kita haben, kennen diese Situation sicherlich nur allzu gut. Die Vereinbarkeit von flexiblen Arbeitszeiten mit den Öffnungszeiten der Kita stellt sie tagtäglich vor neue Herausforderungen und bringt sie regelmäßig an die Grenzen der Belastbarkeit.

Im Landkreis Merzig-Wadern hat man dieses Problem erkannt und reagiert: seit Januar 2017 nimmt die Gesellschaft für Infrastruktur und Beschäftigung des Landkreises Merzig-Wadern mbH (GIB) in Kooperation mit dem Kreisjugendamt Merzig-Wadern und der Katholischen KiTa gGmbH Saarland erfolgreich am Bundesprogramm „KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“ teil.

Mit dem Bundesprogramm „KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, soll Eltern durch eine Erweiterung der Öffnungszeiten in den Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtert werden.

An den Kita-Standorten Besch (Kita St. Franziskus) und Merzig (Kita St. Josef) werden die erweiterten Öffnungszeiten täglich von 6 bis 7 Uhr und 17 bis 19 Uhr (Besch) und 17 bis 21 Uhr (Merzig) angeboten. Die Betreuung der Kinder erfolgt in den Räumlichkeiten der Kita durch qualifizierte Tagespflegepersonen. Zielgruppe sind Kinder vom Krippenalter bis zum Grundschulalter.

Bislang nutzten 28 Kinder das erweiterte Betreuungsangebot. Aufgrund der hohen Nachfrage können durch die Möglichkeit des Platz-Sharings (2 Kinder teilen sich einen Platz zu unterschiedlichen Zeiten) am Standort Besch aktuell 14 Kinder betreut werden, in Merzig sind es derzeit 10 Kinder.

Mit den Mitarbeitern der Kita stehen die Kindertagespflegepersonen in engem Austausch. Eine gute Informationsweitergabe ist durch tägliche Übergabegespräche gewährleistet.

An beiden Standorten konnte das Angebot zwischenzeitlich auch für Kinder aus benachbarten Kindertageseinrichtungen und auch Grundschulen geöffnet werden. Ein Ferienprogramm während der Kita-Schließzeiten in der Kita Besch fand im Sommer 2017 bei den Kindern so großen Anklang, dass es in diesem Jahr an beiden KitaPlus-Standorten durchgeführt wird.

Doch wie sieht ein „typischer“ KitaPlus-Abend aus? Das gemeinsame Abendessen hat sich mittlerweile zu einem festen Ritual entwickelt. Am Tisch finden die Kinder in familiärer Atmosphäre Zeit, über den Ablauf von Kita- und Schulalltag zu plaudern. Manche Kinder haben bereits einen langen Tag hinter sich, und genießen im Anschluss an das Essen ruhigere Aktivitäten wie Vorlesen, Basteln, Kneten etc.  Mitunter möchten sich Kinder, die müde sind, ein wenig zurückziehen. Andere hingegen brauchen noch Action und freuen sich auf das Fußballspielen in der Turnhalle oder möchten bei gutem Wetter noch den Außenspielplatz der Kita nutzen. Darüber hinaus stehen viele Spielmöglichkeiten und Kreativ- und jahreszeitenspezifische Angebote zur Verfügung. Gleich, für welche Aktivität „KitaPlus“ Raum bietet: im Mittelpunkt stehen die Kinder mit ihren Bedürfnissen.

Neben der finanziellen Förderung erhält der Projektträger über die gesamte Laufzeit auch fachliche Unterstützung durch einen externen Projektberater. Um herauszuarbeiten, wie eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung in erweiterten Öffnungszeiten funktionieren kann, wird das Bundesprogramm „KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“ darüber hinaus durch das Univation Institut für Evaluation in Köln evaluiert.

Auch der Projektträger in Merzig nahm an der Evaluation teil, von großem Interesse war für die Evaluatoren die Besonderheit bei der Umsetzung des Programms in Merzig: die Verzahnung der Betreuungssysteme „Kindertageseinrichtungen“ und „Kindertagespflege“ – ein Thema, welches den Verantwortlichen im Kreisjugendamt seit vielen Jahren am Herzen liegt.

Das Ergebnis der Evaluation, bei der neben den Projektverantwortlichen im Kreisjugendamt auch der Kooperationspartner, sowie Eltern und Kinder befragt wurden, ist eindeutig. Nach der Umsetzung von einem Jahr am Standort St. Josef in Merzig ist festzuhalten, dass es sich rundum um ein gelungenes Projekt handelt.

Die Evaluatoren möchten die überaus positive Umsetzung des Projektes am Standort St. Josef in Merzig in das 3. Arbeitspapier des Bundesprogramms „KitaPlus: weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“ aufnehmen.

Trotz dem positiven Verlauf des Projekts ist die Zukunft derzeit ungewiss, denn: am 31.12.2018 endet die Förderung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Aufgrund der erfolgreichen Umsetzung besteht bei allen am Projekt Beteiligten der Wunsch, die Erweiterung der Öffnungszeiten im Landkreis Merzig-Wadern zu etablieren. Zur weiteren Planung war es für den Projektträger wichtig, die Bedarfe der Eltern mit Kindern im Kita- oder Grundschulalter nach erweiterten  Öffnungszeiten erneut zu erheben.

Hierzu startete eine landkreisweite Bedarfserhebung im März 2018, deren Ergebnisse zwischenzeitlich vorliegen und den bereits vor Beginn der Umsetzung des Angebots erhobenen Bedarf weiterhin bestätigen.

Der Landkreis Merzig-Wadern wird in den nächsten Wochen und Monaten Überlegungen anstellen, wie das Projekt weiter umgesetzt und finanziert werden kann

Bei Fragen zu KitaPlus können Sie  sich gerne an Frau Leonhart, Tel. 06861 80244, Email: k.leonhart@merzig-wadern.de , Frau Dillinger, Tel. 80172 , Email: j.dillinger@merzig-wadern.de  oder an Frau Kuster, Tel. 06861 80168, Email: a.kuster@merzig-wadern.de wenden.

Gefördert vom:

Logo Bundesministeriumm
Bundesprogramm KitaPlus